Startseite AELF Coburg

Karte

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sowie land- und forstwirtschaftliche Unternehmen. Wir beraten, qualifizieren und informieren im Landkreis Coburg und Lichtenfels. Unser Amt ist überregionales Fachzentrum für Agrarökologie und für Schweinezucht und -haltung.

Meldungen

Im Januar und Februar 2019
Qualifizierung zu Referenten für Hauswirtschaft und Ernährung

Frauen im Seminar besprechen sich und machen Notizen

© fotolia.com

leer vorhanden

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Coburg bietet eine fünftägige Qualifizierung zu Referentinnen und Referenten für Hauswirtschaft und Ernährung an. Sie findet im Zeitraum von 30. Januar bis 27. Februar 2019 in Coburg statt.  Mehr

Bautagung am 24. Januar 2019 in Schwarzenau
Neubau und Instandsetzung von Fahrsilos

Fahrsilo mit Walzasphalt und schrägen Wänden
leer vorhanden

Eine Bautagung zur Umsetzung der neuen Anlagenverordnung findet am Donnerstag, 24. Januar 2019, in Schwarzenau statt. Die Vortragsveranstaltung bietet Betreibern bestehender Anlagen sowie investitionswilligen Landwirten Orientierung und Entscheidungshilfen.  Mehr

Erste Grundfutteruntersuchungsergebnisse 2018

Silageernte
leer vorhanden

Das Gruber Futtermittellabor hat für den Bezirk Oberfranken bereits Grundfuttermittel auf deren Futterqualität untersucht. Erste Ergebnisse und Tendenzen: Die Grassilagen weisen mittelmäßige Qualitäten auf; der Silomais bleibt vermutlich deutlich hinter der Futterqualität des Jahres 2017 zurück.  Mehr

Waldschutz
Borkenkäfersituation

Borkenkäfer befallene Fichten
leer vorhanden

Infolge der extrem trockenen und warmen Witterung sind in diesem Jahr die Fichtenborkenkäfer Buchdrucker und Kupferstecher geradezu explodiert. In den Wäldern in Stadt und Landkreis Coburg und im Landkreis Lichtenfels gibt es aktuell mehrere Hundert Befallsherde und ein Schadholzvolumen von mehreren Tausend Festmetern.  Mehr

Waldbesitzer
Totholz erhalten trotz Borkenkäferbekämpfung

Totholz
leer vorhanden

Wie wichtig Totholz in unseren Wäldern als Lebensgrundlage für eine Vielzahl von Insekten und somit für die gesamte Lebensgemeinschaft Wald ist, wurde durch zahlreiche Forschungsarbeiten der letzten Jahre eindrücklich gezeigt. Es trägt zur Humusbildung bei und speichert eine beträchtliche Menge an Wasser. Für die Totholzerhaltung können Waldbesitzer Förderung erhalten.  Mehr

Montag, 28. Januar 2019, in Hausen
Oberfränkischer Direktvermarktertag

Bäuerin hält einen Bund Karotten im Hofladen
leer vorhanden

Die eigene Persönlichkeit als Teil der Marke ist ein Thema beim oberfränkischen Direktvermarktertag am Montag, 28. Januar 2019. Meist denkt man beim Wort 'Marke' nur an Produkte. Dabei gibt es zahlreiche Beispiele dafür, dass auch Menschen zur Marke oder Teil einer Marke werden können.  Mehr

Information für Direktvermarkter
Neues Verpackungsgesetz erfordert Registrierung bis Jahresende

Theke und Regale mit Waren im Hofladen
leer vorhanden

Ab 1.1.2019 gilt das neue Verpackungsgesetz. Das Gesetz sieht vor, dass sich grundsätzlich jeder, der Verpackungen erstmals gewerbsmäßig in Verkehr bringt, bis zum 1.1.2019 bei der Zentralen Stelle registrieren lassen muss. Von der Registrierungspflicht umfasst sind alle, die ihre Waren verpackt verkaufen, und damit grundsätzlich auch Direktvermarkter.  Mehr

Weiterbildung
Teichwirtschaftliche Fortbildungskurse 2019

Karpfen

© fotolia.com

leer vorhanden

An der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Fischerei, Außenstelle für Karpfenteichwirtschaft Höchstadt, finden jeweils im Januar und Februar teichwirtschaftliche Fortbildungsveranstaltungen statt.  Mehr

Winter 2018/2019
Kernsperrfristen für stickstoffhaltige Düngemittel beachten

Düngung

© mirpic - fotolia.com

leer vorhanden

Das Fachzentrum Agrarökologie hat die Sperrfrist für die Ausbringung von Düngemitteln mit einem wesentlichen Gehalt an Stickstoff auf Grünland, Dauergrünland und Ackerland mit mehrjährigem Feldfutterbau in Oberfranken verschoben. Sie gilt von 15. November 2018 bis einschließlich 14. Februar 2019.  Mehr

Kursangebote für Familien mit Kindern bis zu drei Jahren

Kleiner Junge hält Keks in der Hand

© Getty Images

leer vorhanden

Alle Veranstaltungen befassen sich mit den Themen Ernährung und Bewegung. Wichtig ist uns, Theorie und Praxis mit Anregungen zu kombinieren, die Sie im Familienalltag umsetzen können.  Mehr

Unser Wald im Coburger Land und am Obermain
Dürresommer 2018: Heißes Wetter und Trockenheit

Blick vom Georgenberg
leer vorhanden

An den Sommer 2018 werden wir uns vermutlich ähnlich lange erinnern wie an die Sommer 2015 und 2003. Deutschlandweit waren die Monate April bis Juli gegenüber der Klimareferenzperiode 1961 bis 1990 um 3,6 ° C zu warm.  Mehr

Wald und Forstwirtschaft
Verkehrssicherungspflicht für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Entwurzelter Baum
leer vorhanden

Die Verkehrssicherungspflicht obliegt jedem Waldbesitzer. Welche Sicherheitsvorkehrungen muss ein Waldbesitzer treffen, um andere Personen vor Schäden zu bewahren? Wer ist verantwortlich und wer haftet?  Mehr

Beim Holzeinschlag vorsichtig vorgehen
Regeln für den Nachbarschaftsschutzwald

Dunkler Wald mit dichten hohen Stämmen
leer vorhanden

Ein Waldbestand kann benachbarte Bestände schützen, vor allem, wenn er vor der hauptsächlichen Windrichtung steht. Das Waldgesetz für Bayern regelt die strengen Anforderungen bei der Bewirtschaftung eines Nachbarschaftsschutzwalds, unter anderem die Erteilung einer Erlaubnis für einen Kahlhieb durch das zuständige AELF.  Mehr

Sonderregelungen für Nährstoffbilanz 2018 und Düngebedarfsermittlung 2019
Trockenheit 2018 und Düngeverordnung

In vielen Regionen Bayerns litten die Acker- und Futterbauflächen unter der anhaltenden Trockenheit. Bei Getreide kam es regional zu erheblichen Ertragsausfällen und Futterbauflächen verdorrten zunehmend. Wie ist damit in der Nährstoffbilanzberechnung 2018 und der Düngebedarfsermittlung 2019 umzugehen? Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) informiert die Landwirte wie folgt:  

Nährstoffbilanzierung 2018
In der Nährstoffbilanzierung müssen nicht die Mindererträge angegeben werden, es können als Ersatz ausnahmsweise die dreijährigen Durchschnittserträge, die bei der Düngebedarfsermittlung verwendet wurden, angesetzt werden. Diese gilt auch für Futterbaubetriebe, die trockenheitsbedingt Grobfutter zukaufen. Die Zukaufsmengen müssen nicht in der Bilanz berücksichtigt werden, sind jedoch zu dokumentieren.
Düngebedarfsermittlung 2019
Weicht das Ertragsniveau 2018 um mehr als 20 Prozent vom Ertragsniveau des Jahres 2017 ab, können für die Berechnungen des dreijährigen Durchschnitts die Erträge von 2017, 2016 und 2015 berücksichtigt werden.

Erleben und entdecken

Veranstaltungen buchen

Unter www.weiterbildung.bayern.de können Sie Veranstaltungen in der Region buchen.