Bayerische Forstverwaltung
Wald und Forstwirtschaft

Die Landkreise Coburg und Lichtenfels besitzen eine Gesamtwaldfläche von rund 37.000 Hektar. Zuständig für die Belange des Waldes ist der Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (kurz: AELF) Coburg mit Sitz in Lichtenfels. Fünf Förster haben ihr Revier und damit ihr Wirkungsgebiet und ihren Dienstsitz in den Landkreisen verteilt. Sie betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Meldungen

Waldschutz
Informationen zum Borkenkäfer und zur Bekämpfung

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Seit Anfang April sind Buchdrucker und Kupferstecher wieder aktiv. Alle Waldbesitzer sind aufgerufen, befallene Fichten (mit der Rinde) schnellstmöglich aus dem Wald zu entfernen.  Mehr

Auswirkungen von Klimawandel und Landnutzung
Umfrage unter Waldbesitzenden und Forstleuten

Im bayernweiten Projekt „LandKlif“ untersuchen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen von fünf Universitäten und Hochschulen die Auswirkungen von Klimawandel und Landnutzung auf Leistungen von Natur und Landschaft. 

Weitere Informationen

Forstliche Förderung 2020
Erhöhter Zuschuss für Borkenkäferbekämpfung

Entrindungsmaschine

Seit Mitte Februar 2020 werden Waldbesitzer, die bei der Bekämpfung rindenbrütender Insekten an Fichte, Lärche, Tanne, Kiefer und Eiche auf den Einsatz von Insektiziden verzichten, mit bis zu 15 € je Festmeter gefördert, in und um Schutzwälder mit 30 € pro fm. Dies ist jedoch abhängig von der Art der Maßnahmen. Eine Übersicht über förderfähige Maßnahmen finden Sie hier.  Mehr

Unterstützung durch den Freistaat Bayern
Weitere finanzielle Fördermöglichkeiten (WALDFÖPR und VNP Wald)

Wald

Mit dem waldbaulichen Förderprogramm (WALDFÖPR) und dem Bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm (VNP Wald) bietet der Freistaat Bayern Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern weitere Fördermöglichkeiten.  Mehr

Einfluss von Wild auf den Wald
Ergebnisse zum Forstlichen Gutachten 2018

Gelbe Klammer an kleiner Fichte

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung. Diese sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel, um gesetzeskonforme Abschusspläne aufzustellen.  Mehr

Waldbesitzer
Totholz erhalten trotz Borkenkäferbekämpfung

Totholz

Wie wichtig Totholz in unseren Wäldern als Lebensgrundlage für eine Vielzahl von Insekten und somit für die gesamte Lebensgemeinschaft Wald ist, wurde durch zahlreiche Forschungsarbeiten der letzten Jahre eindrücklich gezeigt. Es trägt zur Humusbildung bei und speichert eine beträchtliche Menge an Wasser. Für die Totholzerhaltung können Waldbesitzer Förderung erhalten.  Mehr

Schulungen und Fortbildungen für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Motorsäge auf Holzpolter

Die Förster des AELF Coburg bieten sowohl "neuen" Waldbesitzern als auch "alten Hasen" Kurse zu wichtigen Themen der Waldbewirtschaftung - oft auch in Zusammenarbeit mit externen Fachleuten.   Mehr

Verkehrssicherungspflicht für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

Entwurzelter Baum

Die Verkehrssicherungspflicht obliegt jedem Waldbesitzer. Welche Sicherheitsvorkehrungen muss ein Waldbesitzer treffen, um andere Personen vor Schäden zu bewahren? Wer ist verantwortlich und wer haftet?
  Mehr

Beim Holzeinschlag vorsichtig vorgehen
Regeln für den Nachbarschaftsschutzwald

Dunkler Wald mit dichten hohen Stämmen

Ein Waldbestand kann benachbarte Bestände schützen, vor allem, wenn er vor der hauptsächlichen Windrichtung steht. Das Waldgesetz für Bayern regelt die strengen Anforderungen bei der Bewirtschaftung eines Nachbarschaftsschutzwalds, unter anderem die Erteilung einer Erlaubnis für einen Kahlhieb durch das zuständige AELF.   Mehr

Informationen für den Waldbesitzer und Waldbesucher
Rettungstreffpunkte für Notfälle im Wald

Schild des Rettungstreffpunktes LIF- 2035

Bei Unfällen und anderen Notfällen im Wald sind Rettungstreffpunkte für schnelle Hilfe unverzichtbar. Im Rahmen des Projekts "Rettungskette Forst" wurden in Bayern 12.000 solcher Rettungstreffpunkte festgelegt, einheitlich beschildert und eindeutig gekennzeichnet auch für die Stadt und den Landkreis Coburg.  Mehr

Schwerpunkte

Unser Wald
Wälder der Landkreise Coburg und Lichtenfels

Landschaftsfotographie Wald

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (kurz AELF) Coburg liegt im Nordwesten Oberfrankens. Sein Zuständigkeitsbereich umfasst die Landkreise Coburg und Lichtenfels sowie die kreisfreie Stadt Coburg mit einer Gesamtwaldfläche von rund 37.000 Hektar. Wald ist Rohstofflieferant, Lebensraum und Ausflugsziel. Gleichzeitig erfüllt er wichtige Funktionen im Naturhaushalt.   Mehr

Waldbesitzer
Bewirtschaftung der Wälder

Waldbesitzer mit Revierleiter

Etwa 11.000 Waldbesitzer bewirtschaften die Wälder der Landkreise Lichtenfels und Coburg. Waldbesitz berechtigt zur Holznutzung. Gleichzeitig haben die Waldbesitzer große Verantwortung und Pflichten wegen der vielfältigen Funktionen des Waldes. Wir bieten privaten und kommunalen Waldbesitzern Beratung und Finanzielle Förderung zur Unterstützung an.  Mehr

Holz
Ökonomisches Potenzial unserer Wälder

Holz aus heimischen Wäldern

Holz wächst in unseren Wäldern kontinuierlich nach - in jeder Sekunde entsteht so etwa ein Kubikmeter Holz in Bayern. Durch gezielte, nachhaltige und schonende Holzernte wird der heimische und vielseitige Rohstoff Holz gewonnen. Waldbesitzer erzielen Einkommen bei gleichzeitiger Steigerung der Erträge und Pflege ihrer Bestände.  Mehr

Jagd
Wald und Wild

Jagdeinrichtung

Die Jagd reguliert in unseren Wäldern den Wildbestand und fördert dadurch einen natürlichen und zukunftsfähigen Mischwald. Im Turnus von 3 Jahren begutachten wir die Verjüngung der Wälder als Beitrag zur Abschussplanung für Rehwild. Zusätzlich bieten wir Jagdrevierinhabern und Jagdgenossenschaften Revierweise Aussagen und Jagdrevierbegänge zum Thema Wald und Wild an.  Mehr

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft